Ich hab keine Kraft mehr was soll ich tun?

Deine Frage

Es war nicht immer so, noch vor einem Jahr war ich die Perfektion in Person. Es war mir alles so wichtig. Ich funktionierte jeden Tag und hatte das erste mal in meinem Leben das Gefühl der Selbstbestimmung, ich war voller Motivation. Und ich beherrschte meine Gefühle, nicht wie jetzt wo es anders herum ist. Ich habe derzeit ein Ziel was erreicht werden muss, ansonsten habe ich einige jahre umsonst gearbeitet. Es kommt jetzt auf alles an und genau jetzt kurz vor ende…boom mein Körper ist wie ausgeschaltet..ich zwinge mich nur noch..Ich fühle mich ohnmächtig. Und alles wird zuviel. Das schlimmste ich kenne die Lösung aber ich kann nicht damit anfangen zu funktionieren. jedoch weiß ich das wenn ich das jetzt nicht hin kriege…ein langer quälender Familien streit kommt und das ende vom Lied wird sein das ich selbst dran kaputt gehe. Also was kann ich tun? Am liebsten würde ich auf all das ******** und mich frei fühlen aber es wird nicht gehen(ich hab keine Wahl). Bitte sagt mir wie ich lerne das alle und jeder mir egal wird und ich endlich anfange nur an mich zu denken ohne die Angst allem ausgeliefert zu sein und keinen Mut mehr finde.

Antworten

  1. burnout:
    http://www.burnout-fachberatung.de/burno…
    http://www.n-tv.de/wissen/Fakten_und_Myt…

    "Burn-out muss nicht behandelt werden. Eine einfache Auszeit reicht.

    Das ist von Mensch zu Mensch verschieden und hängt auch davon ab, wie lange man sich schon schlecht fühlt und wie tief man in seinen schädlichen Mustern feststeckt. "Bei manchen Menschen kann tatsächlich ein vorgezogener Urlaub oder eine Verringerung der Arbeitsstundenzahl ausreichen, um sich besser zu fühlen", betont Fengler. Bei den meisten jedoch, die spüren, dass etwas in ihrem Leben enorm aus der Balance geraten ist, müssen mehrere Dinge gleichzeitig in Angriff genommen werden. Ein Burn-out ist das Ergebnis schädlicher gesellschaftlicher Einflüsse und selbstschädigender Verhaltensmuster und entwickelt sich in der Mehrzahl der Fälle über einen langen Zeitraum hinweg. Nicht Neinsagen, sich nicht abgrenzen und sich selbst und seine Leistungen nicht würdigen können sind nur einige Beispiele von selbstschädigendem Verhalten. Termindruck, zu wenig Anerkennung und Lob sowie ständige Erreichbarkeit sind schädigende Einflüsse von außen, die allerdings von Betroffenen nur selten verändert werden können. "Es ist also wichtig, so schnell wie möglich das Leid, das man fühlt, als Motor zu benutzen, um sich gezielt Hilfe für Veränderungen zu holen", sagt der Psychotherapeut. Der bewusste und unverstellte Blick auf das eigene Leben ist dafür eine wichtige Voraussetzung. "Ich frage einige meiner Klienten: Was soll denn mal auf Ihrem Grabstein stehen?", erzählt Fengler aus seiner Praxis.

    Wer regelmäßig Entspannungsübungen macht, kann kein Burn-out bekommen.

    Das hängt davon ab, wie gut und wie ganzheitlich die Entspannungsübungen im Praktizierenden wirken. "Es reicht bestimmt nicht aus, täglich zehn Minuten beispielsweise autogenes Training zu betreiben und den Rest des Tages durchs Leben zu hetzen mit dem Glauben, damit vor Burn-out sicher zu sein", betont der Experte. "Es muss eine innere Haltung von Entspannung dazukommen, die auch die Seele erreicht", so Fengler weiter. Sämtliche Entspannungsübungen sind aber ein guter Anfang, um den bisherigen Mustern ein Ende zu setzen. Dem entspannten Zustand sollten Gedankenkontrolle und Reflexion folgen. Fragen wie: Ist der Anlass es wert, dass ich mich darüber so sehr aufrege? In welchen Situationen reagiere ich mit Katastrophierung? Welche selbstgesetzten Ziele sind einfach übertrieben? können dabei helfen. Zudem hilft moderates körperliches Training in Verbindung mit Entspannungsübungen, Druck und Belastungen abzubauen."
    http://www.n-tv.de/wissen/Fakten_und_Myt…

  2. Das klingt so als wärst Du langsam echt überfordert um
    die Energie die Du brauchst noch aufzubringen,
    um das was Du angefangen hast zuende zu bringen!

    Mir ging es auch eine lange Zeit so und ich habe mir
    deswegen Hilfe von einem Fachmann geholt!
    Danach ging es mir wieder viel besser!
    Die ganze Quälerei hätte ich mir sparen können!
    Fast hätte es in einer tiefen Depression geendet.
    Jetzt gehe ich viel bewusster damit um und habe auch gelernt
    mich selber wichtiger zu nehmen und nicht nur anderen alles
    Recht machen zu wollen!

  3. Du musst gar nicht lernen, alles und alle mit Gleichgültigkeit zu sehen. Das wäre der falsche Weg! Aber du hast offenbar das Burn Out Syndrom – eine Form der Depression, die durch physische und psychische Überlastung über einen langen Zeitraum hinweg entsteht.
    Also brauchst du erst mal eine Pause von allem!
    Dazu würde ich dir raten, eine Kur zu beantragen. Es gibt solche für psychosomatische Leiden, wozu auch das Burn Out Syndrom gehört.
    Wenn du diesen Rat annehmen möchtest, lässt du dir am Besten einen Termin bei einem Neurologen mit einer Zusatzausbildung als Psychiater oder Psychologe geben. Der (oder die) wird erst mal die depressive Verstimmung vor Ort in Angriff nehmen wollen, aber wenn du auf einer Kur bestehst, dann bekommst du sie normalerweise auch.
    Eine kleine Auszeit – raus aus dem Alltagstrott – wirkt sehr oft Wunder!
    Ein längerer Urlaub alleine und ohne Telefon kann auch sehr helfen, aber die meisten Leute können sich dabei nicht oder erst spät entspannen. Ohne eine begleitende Betreuung durch einen Therapeuten wird eine Regeneration lange dauern und die meisten von uns haben gar nicht so viel Zeit und Geduld.
    Vielleicht findest du noch andere Möglichkeiten, aber wirklich wichtig dabei ist es, dir eine Auszeit zu verschaffen.
    Und du solltest lernen, gelassener zu werden und zu entspannen. So ein Selbstfindungsprozess ist sehr wichtig, um neue Kraft zu schöpfen.
    Und funktionierende Entspannungsübungen helfen später dabei, auch wirklich bei Kräften zu bleiben – immer wieder aufzutanken.

    Nur nicht die Flinte ins Korn werfen! Viel Erfolg und gute Besserung!

  4. Klingt ähnlich wie bei mir. Ich wollte auch immer alles "perfekt" schaffen, um allen Leuten zu gefallen.
    Nee, das geht nicht, daran gehst Du nur kaputt! Ich bin zu meinem wirklich guten Arzt hin und habe ihm das alles erzählt, daraufhin meinte er nur: "Na was soll ich Ihnen da raten? Sie wissen doch selber, wo jetzt das Problem liegt. Das Problem ist, dass Sie versuchen, es allen Anderen recht zu machen! Fahren Sie doch mal wieder ein wenig herunter und denken Sie mehr an sich selbst!"

    Ganz ohne Tabletten oder so ließ er mich wieder ziehen und von da an "wusste" ich endlich, was mir helfen könnte: Mal nicht zu allem "ja und amen" zu sagen…, sondern mir vorher mal zu überlegen, ob ich das überhaupt will! Was ich persönlich nicht gutheißen kann, das mache ich einfach nicht mehr; Ende, Punkt und basta!
    Natürlich haben diese konsequente Veränderung auch meine Family und meine Freunde mitgekriegt…, mich gefragt: "Geht es Dir gut? Du bist irgendwie so … anders! Du hast Dich verändert!". Und ich antwortete: "Ja, ich habe mich verändert, stimmt! Weil ich nicht immer nur für andere Leute perfekt funktionieren kann. Ich muss jetzt auch mal an mich denken!"

    Seitdem ich das so handhabe, geht es mir psychisch wieder richtig gut. Ich lache mehr, ich lasse mich nicht mehr ausnutzen, ich entscheide wirklich ALLES selber. Das sind all solche Dinge, die ich mich vorher niemals selber getraut hätte. Aber es ist ein sehr gutes, starkes Gefühl! ICH habe die Kontrolle, ICH kann alles lenken – das ist echt gewaltig! Probiere das selber mal; ich bin mir sicher, dass Dir dieses neue Lebensgefühl auch gefallen wird!

  5. Das klingt wie bei mir noch vor einem Jahr. Diese perfektionistin, alles schaffen wollen und und und. Irgendwann ging ich zum Arzt, weil wir auch versuchten, ein Kind zu bekommen und ich zwar 3 mal schwanger wurde,aber immer verlor und danach über ein Jahr gar nicht mehr schwanger wurde. Die Ärzte fanden kein Problem, woran es liegen könnte. Hab mich dann durch Bücher gelesen und stieß zufällig auf ein Kinderwunschbuch aus der TCM, traditionell chinesische Medizin. Ich wollte das einfach nicht hinnehmen,daß ich kein Kind bekomme. Holte mir dann einen Termin beim Arzt der TCM und erzählte ihm, was die deutschen Ärzte sagten und was ich alles schon versucht hab und so. Irgendwann sagte er, ich soll jetzt mal aufhören zu reden. Er merkt schon, wo das Problem liegt. Ich bin so sehr auf diese Perfektion eingestellt und darauf alles zu schaffen und auch für andere, daß ich überhaupt nicht mehr mit dem Herzen arbeite, sondern nur noch mit dem Kopf. Damit mach ich meinen Körper kaputt und logischerweise kann sich so auch keine Schwangerschaft einstellen. Dazu kommt noch die Ernährung. Ich habe viel Milch getrunken, ist ja so gesund. In der TCM erfährt man dann, daß Milch den Magen verschleimt und man somit auch dauernd müde ist,was bei mir ein sehr großes Problem geworden war. Gleich nach der ersten Behandlung fühlte ich mich "wow-Wahnsinn". Nach 4 Wochen war ich das erste mal wieder schwanger. Es war zwar wieder eine fehlgeburt,aber es funktioniert wieder. Ich seh wieder fitter,freundlicher aus und fühle mich wie schon ewig nicht mehr. Ich würde dir das gleiche empfehlen. Klar es kostet Geld, aber es lohnt sich echt und ich sag mir, ich kauf dann lieber mal ein Kleidungsstück oder so weniger und dafür geht es mir wieder gut. Guck auch darauf, daß du nicht zu viele kalte speisen zu dir nimmst, auch das macht viel aus. Da kannst du auch googlen "wärmende speisen TCM"
  6. ****** auf all das und fühl dich frei. Es geht. Du hast eine Wahl.
  7. Was genau ist die Frage?
    Wenn Du die Lösung kennst, würde ich sagen, der Weg ist das Ziel.
    Also ab auf die Couch zu Fachleuten, die können Dir den Weg zeigen.
  8. dein pöroblem ist
    du willst einsam sein
    deswegen geht es dir schlecht

    unternimm was mit deinen freunden

    wenn du keine freunde hast
    dann such dir freunde in kurse und vereinen dann geht es dir bald besser

  9. Das hoert sich so an als hättest Du dich die ganze Zeit überschätzt und kannst es jetzt nicht mehr verstecken
  10. 1. Du musst nicht funktionieren.
    2. Komm in ein andres Umfeld, arbeite zB mal für ein halbes Jahr auf einem Bauernhof. Viel frische Luft und körperliche Betätigung tun Körper und Geist gut. Wie sagte Juvenal schon vor langer Zeit: mens sana in corpore sano!
  11. Ja… kriegt man eigentlich auch mal etwas anderes von Dir zu lesen? Wenn man permanent mit diesem Geheule berieselt wird, dann ist's auch nicht mehr schoen. Glaubst Du etwa, dass sich etwas in Deinem Leben aendert, wenn Du es selbst nicht anpackst?
    Hast Du eigentlich die leiseste Ahnung, wievielen Menschen es so schlecht geht, dass sie nicht wissen, ob und wie sie den naechsten Tag ueberleben sollen? DAS sind Probleme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.