Ich werde total schnell wütend. Was tun?

Deine Frage

Ich bin eigentlich eine sehr ruhige Person. Das wurde an mir auch oft gelobt. Aber in letzter Zeit geht es gar nicht mehr. Ich hab einen ganz lieben Freund der alles für mich tut. Und ich will nicht immer böse zu ihm sein. Er sagte auch schon: "Ja du übertreibst manchmal schon etwas."
Wenn er zum Beispiel ne Freundin umarmt oder so. Wenn er mit seinen Freunden trinken gehen will. (Ich denk, ich bin so schnell eifersüchtig weil ich oft betrogen wurde) Ich will mit ihm nicht über alte Beziehungen reden, deswegen weiss er davon auch nicht viel.

Aber das Hauptproblem ist, ich vertrag keine Kritik und Ungerechtigkeiten.

Wenn mir einer im "Kunstunterricht" eine Idee klaut und dafür ne bessere Note bekommt, schrei ich meine Lehrerin an und zieh wütend ab.

Meine Eltern verhalten sich irgendwie auch merwürdig, und regen mich oft auf. Sie sagen ich wäre peinlich, soll ich mein Zimmer. Sie sagen dass sie mich aus den Augen haben wollen. Das verletzt mich.

Ich fühl mich auch oft allein und in stich gelassen, vor allem seit mein Kater gestorben ist…

(Achja, ich bin 16, falls es hilft)

Schwanger bin ich nicht, hab mich testen lassen.

Es ist wirklich seit kurzem so.
Ich ertrags kaum noch, und ich will meinen Freund nicht mehr nerven.

Was soll ich nur tun?

Antworten

  1. Freu Dich !
    Du hast den Zugang zu deinen Gefühlen gefunden.
    Nun nutzen ihn für Dich.

    Das Du sehr ruhig warst ist die Folge eines entsprechenden Trainings, mit dem Ziel, ein angepaßtes Mädchen zu bekommen, das nicht widerspricht und das sich auch ansonsten bemüht, nicht (für den anderen unangenehm) aufzufallen.

    Dein lieber Freund, der alles für Dich tut scheint Dir da sehr ähnlich zu sein.
    Was ist denn böse ?
    Eifersucht ist nicht böse, auch wenn es manchmal so wirkt.
    Eifersucht beruht auf einem extremen Mangel, durch den man mit dem Rücken an der Wand steht.
    Verlustängste versetzen einen in Panik und zwingen zum Handeln, aufgrund des angestauten Drucks ist dieses Handeln oft sehr extrem, für jene, die den Grund dafür nicht kennen.
    Wüßten sie, was da alles aufgestaut wurde und wie es drückt, würden diese Kritiker erschüttert verstehen, warum so ein Verhalten zu Tage tritt.

    Das Du Dich betrogen fühlst liegt auch daran, das Du Dir selber etwas vorgemacht hast.
    Täuschungen wirken anfangs so schön, aber wenn sie nicht mehr aufrecht zu erhalten sind, weil die Realität völlig anders aussieht, dann fühlt sich die Ent-Täuschung bitter an, obwohl gerade das einem hilft, die Wahrheit wahrzunehmen und dadurch in Zukunft besser für sich zu sorgen.

    Das Du mit dem Freund nicht über alte Beziehungen und damit über deine Verletzungen und Befürchtungen reden möchtest bringt ihn in eine Situation, in der er sich ohnmächtig deinen Launen ausgesetzt fühlt.
    Versuch Dich zu erinnern, wann wurde das Gleiche, von wem, mit Dir gemacht ?
    In der Regel ist das die Folge einer Übertragung, die Du da gerade weitergibst, damit er dein Verhalten und deine Situation besser verstehen kann.
    Leider klappt das selten, da er nicht so abhängig von Dir ist, wie Du damals.
    Oft scheitern an diesem Unverständnis Beziehungen, weil einfach die Not wendigen Informationen fehlen und das schwindende Vertrauen allmählich die Liebe zerstört.
    Versuch das zu ändern.
    Rede mit ihm, oder anderen Menschen, über das, was Dich bedrückt.

    Das Du keine Kritik verträgst liegt vielleicht daran, das Du Dich selbst schon bis zum geht nicht mehr kritisierst.
    Das man keine Ungerechtigkeiten ertragen mag ist völlig normal.

    Ideenklau ist weitverbreitet (siehe Guttenberg), verletzen tut das nur, wenn Du Dich nicht anerkannt fühlst.
    Das kannst Du ändern, indem Du:
    1. Dich mit deinen Bedürfnissen und Gefühlen selbst anerkennst
    2. Dich den Anderen ausreichend und befriedigend mitteilst. Du wirst sehen, dann fängt es an Dir gut zu gehen.
    3. Kontakte suchst, die Dir wirksam helfen können, Dich zu entfalten und zu entwickeln.
    Sobald Du Dich ausagierst, wirst Du für dein Umfeld sichtbarer und spürbarer.

    Merk – würdiges Verhalten der Eltern sollte an der Tagesordnung sein.
    Kritisch wird es, wenn sie anfangen sich Irr – sinnig zu verhalten.
    Was Dich aufregt zeigt Dir deine alten Wunden.
    Beachte und heile sie mit deiner Erinnerung, Zuwendung und deinem Verständnis.

    Was ist deinen Eltern denn peinlich ?
    "geh mir aus den Augen" ist eine Aufforderung, die dann kommt, wenn Menschen verdrängen wollen und es kaum mehr können. Jede weitere Konfrontation droht dann das vollgefüllte Faß zum Überlaufen zu bringen.
    Hier solltest Du sicher aufmerken und nicht weiter nachsetzen.
    Suche Dir andere Menschen, die Dich und nicht dein aufgesetztes, angepaßtes Verhalten anerkennen und liebenswerrt finden.

    Das Du Dich von deinen Eltern verletzt fühlst ist sicher nicht neu und liegt da, wo deine Eltern Altlasten aus ihrer Kindheit oder Überforderungen aus ihrem Alltag mit sich herumschleppen außerhalb deines Einflußbereiches. Das ist deren Päckchen.
    Gut ist es, das wahrzunehmen und zu achten.
    Denn überlasteten Menschen noch ein Päckchen aufbürden zu wollen führt zu Konflikten.
    Achte darauf, wo sie allergisch reagieren, in den Bereichen sind sie überlastet.
    Achtung ! Wenn Du von ihnen wahrgenommen und anerkannt werden willst, sie das für sich selbst nicht können, weil es ihnen einst verboten wurde, dann können sie es Dir auch nicht geben, zumindest dann nicht, wenn es eingefordert wurde.
    Hier suche Dir die fehlende Anerkennung bei anderen Personen oder Wesen.
    Dein Kater hat Dich wahrgenommen und anerkannt.
    Klar das er Dir fehlt und dieser Verlust sehr schmerzt.
    Hier braucht es eine Öffnung für Neues und den Mut, zu Dir zu stehen.
    Du bist es wert.

    Mit 16 sind deine Möglichkeiten aufgrund gesetzlicher Vorschriften ein wenig eingeschränkt, aber das ist kein Hinderungsgrund ! Auch mit 16 ist es möglich Hilfe zu finden.

    Dein Freund nervt dein für ihn unverständliches Verhalten.
    Mach es ihm verständlich – erkläre es ihm.
    Du kannst es.
    LG Jo

  2. Schnell wütend – jähzornig
    sind Menschen in Situationen die sie überfordern, wo sie sich mißachtet und ohnmächtig fühlen.
    Ohne Grund empfindet das niemand.
    Eifersucht ist ähnlich begründet, mit dem Aspekt, das man sich im Stich gelassen fühlt.
    Wenn Du Dich, deine Gefühle und dein Verhalten nicht mehr erträgst, so ist es an der Zeit da etwas zu ändern. Klar geht das nicht ohne Hilfe. Also suche sie Dir, nicht nur hier.
    AL LIN
  3. Rede mit Freund und Mutter darüber.

    Einen guten Schritt hast Du schon getan, indem Du hier schreibst, und darüber nachdenkst.

    Dir alles Gute.

  4. Hi!
    Vielleicht hilft es, wenn du dir in einen Sportverein gehst und dir eine Sportart aussuchst, bei der du dich richtig auspowern kannst. Manchmal ist Aggressivität (oder eben sowas ähnliches) auch nur ein Zeichen dafür, dass man zuviel Energie hat, die sich irgendwie entladen muss.
    Für kurzzeitige Entspannung helfen auch sog. Anti-Stress-Bälle (gibts z.B. bei Tchibo). Die steckt man sich in die Tasche und wenn man merkt, dass man wieder wütend wird, knetet man sie in der Hand. Ist total entspannend und wirkt sofort!

    Viel Glück, dass du das in den Griff bekommst 🙂

  5. Deine nerven scheinen blank zu liegen versuch einfach an dir zu Arbeiten das du ruhiger wirst und nicht für jede Fliege an der Wand die decke hoch gehst, du musst selbst an die Arbeiten ….
  6. Mach ein Antiaggressionstraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.