Lebte Jesus wirklich?

Deine Frage

War er ein ganz normaler Mensch?

Antworten

  1. Die Frage gabs schon einmal. Hier mein posting:

    Hier ein paar geschichtliche Beweise, dass Jesus wirklich auf der Erde gelebt hat:
    Tacitus, ein römischer Historiker, der in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts u. Z. lebte, schrieb: „Dieser Name [Christen] stammt von Christus, der unter Tiberius vom Procurator Pontius Pilatus hingerichtet worden war“ (Annalen des Tacitus, 15. Buch, Abschnitt 44, deutsch v. Carl Hoffmann).

    In der New Encyclopædia Britannica wird hinsichtlich der frühen historischen nichtchristlichen Hinweise auf Jesus gesagt: „Diese voneinander unabhängigen Berichte beweisen, daß in alten Zeiten selbst die Gegner des Christentums nie an der Geschichtlichkeit Jesu zweifelten, die zum erstenmal und aus unzulänglichen Gründen Ende des 18., im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts von verschiedenen Autoren angefochten wurde“ (Ausg. 1976, Macropædia, Bd. 10, S. 145).

    Obwohl „die Mehrheit der Deutschen überzeugt“ ist, daß „Jesus Kranke geheilt“ hat, zweifeln viele die Macht an, die hinter den Heilungen Jesu am Werk war. Ein bekannter deutscher Theologe brachte zum Beispiel öffentlich zum Ausdruck, Jesu Heilungen seien einem suggestiven Einfluß auf Menschen zuzuschreiben gewesen, die ein psychisches Leiden hatten. Ist diese Interpretation stichhaltig?

    Überlegen wir einmal: Markus 3:3-5 berichtet, daß Jesus einen Mann mit einer verdorrten Hand gesund machte. Ist eine verdorrte Hand die Folge eines psychischen Leidens? Bestimmt nicht! Somit war dieses Wunder nicht einem suggestiven Einfluß zuzuschreiben. Wodurch war Jesus denn dann in der Lage, Wunder zu wirken? Der Historiker Hugo Staudinger räumt ein: „Wenn es keine Gesetze gibt, die absolut gültig sind, und wenn man Gott nicht völlig leugnet, so wird man grundsätzlich die Möglichkeit nicht ausschalten können, daß Gott, dessen Mächtigkeit die des Menschen übersteigt, Dinge zu wirken vermag, die nicht alltäglich sind.“ Ja, Jesus heilte buchstäblich Kranke durch die „Macht Gottes“. Somit besteht kein Grund, die Echtheit seiner Wunder anzuzweifeln (Lukas 9:43; Matthäus 12:28).

    Alle Wunder Jesu „fallen in den Bereich des Möglichen“, wie es ein Nachschlagewerk ausdrückt.

    Ich persönlich glaube an Jesus. Ich glaube auch, dass er alle aufgezeichneten Wunder vollbracht hat, dass diese Wunder nicht "getürkt" waren. Im Bibelbericht wird sogar gesagt, dass die Menschen ihre Kranken zu den Plätzen brachten, an denen Jesus predigte, damit er sie heilte. Wäre Jesus nicht in der Lage gewesen diese Menschen zu heilen, glaubst du, die Leute hätten ihr Kranken dahingeschleppt?… Dann gibt es einen Bericht von einer Frau, die geheilt wurde, weil sie Jesu äußeres Kleid anrührte, ohne dass Jesus sie dazu aufforderte oder davon wußte. Diese Frau hatte schon alle Ärzte durch und keiner konnte ihr helfen. Sie war in Israel auf Grund ihres Leidens eine Ausgestossene. Jesus war ihre letzte Höffnung. Durch seine Kraft wurde sie geheilt.
    So und jetzt zu der Theorie, dass Jesus gar nicht Tod, sondern nur ohnmächtig war:
    Alle, die von den Römern hingerichtet wurden(lassen wir es Stamm oder Kreuz sein) und bis zum Abend nicht tot waren, denen wurden die Beine gebrochen, damit sie schnell starben. Jesus wurden die Beine nicht gebrochen, aber die römischen Soldaten wollten sichergehen, dass er wirklich tot war und einer stieß ihm seinen Speer in die Seite………..wenn er da nicht schon tot gewesen wäre, an dieser Wunde wäre er ziemlich schnell und nicht erst nach 3 Tagen gestorben.
    <guck Johannes 19:31 Dann baten die Juden Pilạtus, weil es Vorbereitungstag war, damit die Leiber nicht am Sabbat an den Marterpfählen blieben (denn der Tag jenes Sabbats war ein großer), daß ihre Beine gebrochen und die [Leiber] abgenommen werden könnten. 32 Darum kamen die Soldaten und brachen dem ersten die Beine und auch die des anderen, der mit ihm an den Pfahl gebracht worden war. 33 Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, daß er schon tot war, brachen sie ihm die Beine nicht. 34 Einer der Soldaten jedoch stieß mit einem Speer in seine Seite, und sogleich kam Blut und Wasser heraus.

  2. nun ja wenn jemand diese frage mit 200%iger sicherheit beantworten könnte, wäre die menschheit um einiges schlauer!
    Aber wer weiß das schon?
  3. frag ihn doch.
    er lebt noch immer und antwortet dir auch.
    kein scherz.
    christen können dir das bestätigen 🙂
  4. mhh schwere frage! naja,ich als ungläubige kann nur sagen,dass falls er gelebt hat,dann war er ein ganz normaler mensch.vor 2.000 jahren glaubten alle menschen an gott und wer es nicht tat,dann war derjenige automatisch von satan kontrolliert und natürlich war es eine sünde und meiner meinung die größte von allem,aber fakt ist,dass er ganz normal wahr und wahrscheinlich kam er nur dazu,dass er sich als" gottes sohn" bezeichnen konnte,weil er mit gott in verbindung wahr und komonizieren konnte.und nur deshalb wurde er gekreuzigt,weil er mit gott sprechen konnte und seine mitmenschen nicht! die waren doch nur einfersüchtig auf ihn,außerdem hat er geheilt! so viel ich weiß ,konnte moses auch mit gott sprechen und er wurde nicht gekreuzigt ! that´s not fair!
  5. Seine Existenz ist bewiesen, dass er Gottes Sohn war, muss man, wie alles im Christentum, einfach glauben oder eben nicht. Ich glaube dran, und fühle mich gut dabei.
  6. Ja dies wurde geshcichtlich bewiesen -natürlich kann man Beweise fälschen, doch man ist sich sicher, das er lebte -auch wenn amn nicht genau sagen kann, ob ernun wirklich übers Wasser luafen konnte, Wunden , Blinde heilen usw.
    Das kann man nur glauben!
  7. Es ist längst erwiesen, dass Jesus lebte und nicht nur durch die Bibel, sondern auch von anderen antiken Schriftstellern. Ohne ihn gäbe es keine christliche Religion. Die christliche Theologie sagt ausführlich, dass er wahrer Gott und wahrer Mensch zugleich ist. Aber das ist eine zentrale Herausforerung des Glaubens, die man in der Bibel und in der Theologei studieren sollte und im Leben praktizieren.
  8. Er lebte nicht nur – er lebt!
    In seiner Erdenzeit war er ganz Mensch und ganz Gott.
  9. Dass es eine historische Person namens Jesus gegeben hat, die lehrend durch den Nahen Osten zog und von den Römern hingerichtet wurde, ist ziemlich wahrscheinlich. Die Frage ist allerdings, wieviel diese reale Person mit dem Bild des Jesus Christus zu tun hat, das in der Bibel vermittelt und von der Kirche tradiert wird.

    – Die theologische Aussage, dass Jesus Gottes Sohn sein, widerspricht Aussagen in der Bibel selbst, die den Stammbaum Jesu auf Josef zurückführen (Mt 1,1-17). Offenbar hatte man zur Entstehungszeit der Bibel kein Problem damit, dass Jesus einen Menschen als biologischen Vater hatte, und trotzdem zugleich Gottes Sohn war. Erst später hat man aus der Gottessohnschaft abgeleitet, dass er als Sohn einer Jungfrau geboren sein müsse.
    – Die meisten der von Jesus berichteten Lehrsätze und Wundertaten sind literarische Modelle, die sich auch in anderen zeitgenössischen jüdischen Texten finden. Die Texte, die wohl tatsächlich auf die Person Jesus zurückgehen ("ipsissima verba") sind sehr überschaubar. Ohne Vorbild ist allerdings der Bericht von Tod und Auferstehung Jesu.

  10. ja, Jesus hat wirklich gelebt als Sohn Marias und dem Zimmermann Josef.
    man vermutet das die söhne auch das Handwerk des Vaters erlernt haben, weil das zu der zeit so üblich war.

    die ganzen Mythen drum herum hat sich die Kirche und der Staat ausgedacht um vom Volk Kirchensteuer und sonstige Gelder zu kassieren.

    nach zu lesen bei:

    die kleine welt des jesus christus
    von gerhard prause
    bei amazon gibt es das buch gebraucht für 2€.

    viel erfolg!

  11. Um es kurz zu machen.
    Jesus von Nazareth hat es tatsächlich gegeben.
    Er ist in Bethlehem geboren und als Sohn des Zimmermannes
    Josef und seiner Frau Maria aufgewachsen.
    Sein Wirken und seine Lehre hat ihm eine Popularität verschafft
    wie es keinem anderen Mensch vor ihm und nach ihm, bis zum
    heutigen Tag, gelungen ist. Sicher, Jesus selbst hat nichts
    schriftliches hinterlassen. Die ersten historischen Schriften
    gab es aber schon ca. 40 n. Ch. .
    Für uns Christen ist er der Sohn Gottes der sein unschuldiges
    Blut für unsere Sünden hergab. Er ist der Messias der unsere
    Seelen befreit hat. Er ist Christus.
    Die vier Evangelien im neuen Testament beschreiben das
    Wirken von Jesus, welches er im Erwachsenenalter begann.
    Aber auch unter Nicht-Christen hat Jesus sich einen Namen
    gemacht. So findet man ihn u.a. im Judentum und im Islam
    wieder. Auch andere (z.B. Wissenschaftler) beschäftigen sich
    immer wieder mit Jesus. Und das nicht nur im negativen Sinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.