Muss morgen eine weite Strecke fahren und hab irgendwie Angst davor?

Deine Frage

Ich bin morgen zum Geburtstag von einer Schulkameradin eingeladen, die allerdings ne halbe Stund weiter weg wohnt. Ich bin noch "Fahranfängerin" und vielleicht wird euch jetzt ne halbe Stunde nicht so viel vorkommen, aber für mich ist's irgendwie schon so. Ich liebe Auto fahren, aber so weit bin ich noch nie allein irgendwohin gefahren, vor allem bin ich jetzt schon etwas länger nicht mehr gefahren, weils zeitlich nicht so geklappt hat. Ist meine Angst begründet oder spinn ich einfach nur? 😀 Und wie kann ich "angstfrei" morgen dahin fahren?

P.S.: Hoffentlich lacht ihr euch jetzt nicht alle einen ab (ich weiß, wie schwachsinnig das klingen muss)… 😉

Antworten

  1. Hey daß du als Fahranfängerin Angst hast ist völlig normal! Du hast doch aber fahrtechnisch schon was geleistet sonst hätten die dir die Fahrpappe doch nicht gegeben! Versuche dir das klar zu machen!

    Nimm dir für die Fahrt gaaaanz viel Zeit! Ist doch egal ob du eine halbe oder zwei ganze Stunden brauchst! So lange du keinen Stau hinter dir herziehst ist es doch egal wie vorsichtig oder langsam du fährst, hm?

    Ich bin sicher daß dich deine Freundin so wieder sehen will wie sie dich kennt – ohne Pflaster auf der Nase, ohne Arm im Gips und auf jeden Fall senkrecht auf zwei Beinen! Sie hat doch die Krankenpfleger mit der Bahre nicht zum essen eingeplant! *g

    Lass die Idioten doch hupen und rumnerven! Die haben alle auch mal angefangen und nur Vollidioten sind als Fahranfänger schon gerast!
    Und außerdem: wer verbietet dir denn alle 500 Meter anzuhalten und kurz durchzuschnaufen? Ich verrate es keinem, versprochen! 😉

  2. Klar fühlst Du Dich noch unsicher, aber Du kannst fahren, fährst gerne und ich nehme mal an, Du kennst auch den Weg zu Deiner Freundin.
    Nimm Dir genügend Zeit für die Fahrt, daß Du nicht unter Druck stehst und fahr einfach los. Spring über Deinen Schatten, 1x ist immer das erstemal und mit jeder Fahrt wächst Dein Selbstvertrauen.

    Ich wünsche Euch schöne Feiertage !

  3. Nene, schon gut, ist eine ganz normale Frage…
    Also probiere doch einfach deine Angst zu überwinden und springe über deinen Schatten, fahre langsam, lass dich von niemandem nerven und sag dir, dass du gut bist und dass du es schaffst!
    Lg 🙂
    P.S: Das machst du schon! ;P
  4. Einfach losfahren – das der Weg länger wird, merkst Du ja erst unterwegs. Überleg Dir vorher den Weg, damit Du nicht suchen mußt.
    Du wirst sehen, dass die Zeit wie im Fluge vergeht.

    Übrigens bleiben Autos heute nur sehr selten liegen und das ist fast das einzige vor dem man eine gewisse Besorgnis entwickeln kann.

  5. Was denn? Die furchtlose Kathi hat Angst?
    Ich muss zugeben, das ich mir ein Grinsen nicht vergneifen konnte, was aber irgendwie Standart bei mir ist.

    Die Angst kann ich schon verstehen, auch wenn ich kein Auto fahren darf(können muss sich noch zeigen).

    Atme tief durch und lege dich heute etwas früher schlafen. Fahre vorsichtig und du wirst ganz bestimmt, ganz sicher ankommen.

  6. Unverkrampft losfahren und schauen, dass dir keiner (..auf deiner Spur) entgegenkommt!

    Bon voyage

  7. Ist OK, jeder hat mal angefangen.

    Fahre eine Stunde früher los, dann kannst Du langsam und in Ruhe ankommen.

    Es gibt Männer und Frauen, die glauben dass sie gut sind, und Zittern ganz schlimm durch die Gegend.
    Vor allem wenn sie schon viele Jahre Auto fahren.

    Will damit sagen, dass es auf eine mehr, nicht mehr ankommt.

    Fahre so wie Du es für richtig hälst, und setze Dich keinem Druck von hinter Dir fahrenden aus.

    Alles Gute.
    Frohe Ostern.

  8. relaxt fahren und dich nicht stressen lassen.
  9. Hey, es soll super Wetter sein morgen, also CD brennen, in die Anlage rein, Fenster und Dach (wenn möglich) auf und gemütlich über freie Strassen cruisen. Am Ostersonntag sind doch eh nur entspannte Urlauber und Rentner unterwegs, also musste nicht einmal großartig Gas geben.
    Wenn man Angst hat, muss man es gerade dewegen schon machen.
    Wenn Du Reiterin bist, weißt Du, dass man nach einem Sturz sofort wieder auf's Pferd muss (wenn der Sturz glimpflich abgegangen ist).

    Vergangenen Oktober hat mich nachts auf der Autobahn ein Reifen von einem vor mir fahrenden Fahrzeug abgeschossen. Der war mit Felge von der Achse abgerissen. Mein neues Auto (2 Monate) war nach beidseitigem Leitplankenkontakt auf 4-spuriger Autobahn nahezu Schrott und trotzdem bin ich ca. 2 Stunden nach dem Unfall dann mit dem Leihwagen wieder auf die Autobahn und nach Hause.
    War mein erster Unfall in 16 Jahren und der auch noch schuldlos.
    Also, weshalb sollte Dir jetzt ausgerechnet etwas passieren??? Du gewinnst nur Sicherheit, wenn Du fährst. Lass Dich nicht hetzen oder von anderen, unverbesserlichen Fahrern nerven, sondern fahr einfach so, wie Du Dich sicher fühlst!

  10. Ist das jetzt ein Osterscherz ??? Eine halbe Stunde ist doch nicht weit… du hast die Prüfung gemacht , also rein in die Mühle und los gehts ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.