Trennungsjahr- gibt es nicht doch noch ein Zurück? Tipps bitte!!?

Deine Frage

Hallo nochmals.
Ich weiß, meine Fragen drehen sich derzeit nur um ein Thema, doch dies ist mir verständlicherweise zu wichtig um es ruhen zu lassen und wo mir derzeit der Plan fehlt hoffe ich auf guten Input aus der Community hier.
Vergangenheit: Meine Frau und ich sind seit über sechs Jahren ein Paar, seit ca. 2 Jahren verheiratet.Mit unserer Liebe lief alles gut, bis zum November 12, als wir, da wir auf normalem Weg keine Kinder zeugen können, drei Reproduktionszyklen durchliefen, die für meine Frau eine Menge Nerv und eine Menge an Hormonen bedeutete.
Ab März kippte dann die Stimmung, bis dahin war nach ihrer Aussage eine große Liebe da; nach dem 3ten Zyklus dann plötzlich nicht mehr, als wäre sie von den Hormonen zerschlagen worden.In diesem Zyklus versuchte sie an den behandelnden Gynäkologen heranzukommen, wurde daran jedoch durch dessen Freundin gehindert.
Damit begann das Elend.Sie ließ plötzlich keine Nähe mehr zu, verlangte Veränderungen von mir die in Summe und Menge auf Jahre angedacht waren sagte jedoch gleichzeitig, das sie keine Liebe mehr empfinden würde und sich klar werden müsste ob da noch etwas zurück kommen würde.
Sie wurde immer unnahbarer, machte sich immer rarer, bis zu der letzten Woche vor dem Bruch, wo sie zwar da, aber doch nicht da war (nur kurz hallo sagen und danach auf Stunden mit Telefon und Chat beschäftigt) Vor dieser Wochekam es dann wohl zu einem sexuellen Kontakt mit einem alten Klassenkameraden, die Woche drauf verschwanden sie für 3 Tage mit ihm in einem Hotel (mir sagte sie, sie sei mit ihrer Tanztruppe unterwegs); den tag danach zog sie dann aus und begann damit das Trennungsjahr.
Wie ich im Nachhinein erfuhr, greift eine Hormontherapie nicht nur in den Hormonhaushalt ein, sondern verändert stellenweise auch massiv die biochemischen Prozesse im Gehirn auf Jahre hinaus.
Ich führe das plötzliche Erlöschen ihrer Liebe wie auch alles, was danach an Schmerz folgte auf ihre geänderte Hirnchemie zurück, ebenso ihre übersteigerte Libido mit dem Drang, sich ihre Befriedigung woanders zu suchen.
Gegenwart:Nun ist sie ca 2 Wochen weg und hat sich derart verändert, das es meinen Vermieter, mit dem wir in einem Haus leben und mit denen wir befreundet sind, richtig schockiert hat.
Sie ist fahrig, stark stimmungsschwankend, sieht richtig verlebt aus, wird wie unter Strom stehend, hat eine sehr eigene Sicht auf die Dinge (sie sei normal, alle Anderen gerade auch ich hätten sich verändert) ist nur noch am "auf Achse sein" finanzielles hat sie aus dem Blick verloren…kurz, ein Bild was mir Welle auf Welle an Schmerz und Mitleid mit ihr durch den Körper jagt , denn meine Liebe für sie ist trotz ihrer fast schon psychotisch zu nennenden Phase ungebrochen, egal was sie macht und was noch passiert.
Zukunft:?!
Jaaaa…Zukunft….gibt es noch eine?!
Ich weiß, irgendwann wird sich ihre Biochemie wieder umstellen, irgendwann im Lauf der nächsten 2 Jahre wird sie feststellen, das sie in einer hormoninduzierten Traumwelt gelebt hat und das sie sich da ein Loch gebuddelt hat, aus dem sie wohl nicht mehr herauskommt.
Ich denke, das sie dann sogar wieder ihre Liebe für mich entdecken könnte, denn vor dem ganzen Hormonblödsinn war sie ja noch da gewesen.
Ich weiß, auch ich habe Fehler gemacht, habe die Ehe mit ihr als einen Selbstläufer angesehen und sie damit geringer gemacht als es ihr gebührt doch ich habe seit April hart an mir gearbeitet und habe dies auch in der näheren Zukunft vor, um aus meinen Fehlern evtl sogar meine Stärken zu machen, nur eine Frage bleibt….
…kann es einen Neuanfang geben mit uns?!
Und was kann ich tun, um ihr jetzt und über das Trennungsjahr hinweg zu vermitteln, das ich für sie jederzeit erreichbar sein werde und das es für sie immer einen Weg zu mir zurück gibt?!
Wie kann ich es schaffen, wieder in einen näheren Kontakt mit ihr zu kommen (derzeit läuft unsere Beziehung als "gute Freundschaft") und wann sollte ich mit vorsichtigen Schritten auf sie zu beginnen?
Wie könnten diese Schritte aussehen?!
Bitte um Hilfe, denn mir ist durch die abrupte Trennung das Hirn noch wie vernebelt: ich erkenne wohl die Notwendigkeit, aber bin noch weit davon entfernt, einen Plan zu haben.
Bitte um Hilfe trotz dieses "WallofText"-Ungetüms.
Bitte…

Antworten

  1. Die kurze Antwort:
    Mach erstmal dein Leben weiter, bleibe du selbst und taste dich langsam an andere Dinge im Leben heran, Hobbys oder Interessen oder was du immer mal machen wolltest.
    Ganz Wichtig: triff dich mit Freunden und mach was mit denen, lerne die Dinge noch aus weiteren Blickwinkeln zu sehen. Und lasst die Finger von anderen Frauen bzw. eher "Erlebnissen".
    Wenn natürlich die richtige kommt wo du merkst die will nur dein bestes und du dir innerlich sicher bsit – greif zu!
    Das sollte dein 1-2 Jahres Plan sein.

    Nun das ausführliche 🙂

    Jemanden vor sich selber retten, wenn ichs mal so krass sagen darf, stößt leider oft in den Bereich des strafbaren vor, wegen Privatsphäre, antastbarkeit Würde usw. Das Gesetz sieht leider nicht vor, dass jemand vorrausschauend zu helfen in dem man seine Fehler vorweg sieht und ihn versucht daran zu hindern, mehr ein Kavaliersdelikt anstelle eines Strafvergehens ist.
    Wenns ganz extrem kommt, erlässt sie ne Verfügung, dass du dich auf 100 meter icht nähern darfst.

    Was ich damit sagen will, ist dass du dich mit überworfenen Hilfeaktionen zurückhalten solltest. Auch wenn du sie noch so sehr liebt. Ich weis man kennt das aus Buch und Film, dass jemand der richtig liebt, dafür an sein Äußeres geht und nur an das eine glaubt….nur leider gibts in reality noch die lieben Gesetze. Und da man dich eher für einen verletzten Ex Mann halten wird anstelle eines selbstlosen Altruisten, wird dir da eher der Riegel vorgeschoben bevor du dein Ziel erreichen kannst.

    Das soll aber nicht heisen, dass es nicht klappt mit dem zurückgewinnen. Nur solltest du bevor du in weitere Bereiche vordringst und versuchst ihre Hormongebeutelei zu heilen, eher auf erfahrene Hilfe zurückgreifen. Gibts es andere die damit Erfahrung haben?? Freunde oder Bekannte die vielleicht nen Psychologen oder derart kennen, die dir das erklären können.
    Versteh mich nicht falsch, aber es klingt für mich so, als ob deine Frau Feuer gefangen hat und du dir nur die Hände dran verbrennst wenn du versuchst sie zu löschen. Da wäre halt nen Experte der dir sagt was du für einen Handschuh anziehen sollst um sie anzufassen, erstma wichtiger.

    Ansonsten die alte Regel – nicht zu aufdringlich sein und ihr immer mal zeigen/sagen, dass du für sie da bist. Keine Sorge, auch wenn du das nur ein oder zweimal gesagt hast, sie hat es schon verstanden, auch wenn sie keine Antwort oder Reaktion zeigt. Also nicht dreimal anrufen und sagen ich bin für dich da. Wenn was dickes kommt wo du siehst sie hat große Schwierigkeiten, dann heist es "führen". Lass sie erstmal mit dem Kopf gegen die Wand krachen, ist ihr gutes Recht, sie ist ne Erwachsene Frau und kann für sich selbst handeln/sorgen. Aber wenn ihr niemand zu Seite steht musst du da sein.

    Ist bissel schwer zu erklären, in deiner Situation zählst du jeden Tag den ihr auseinander seid und jede Woche wird zum Jahr. Es soll nicht so werden, dass du Rückblickend irgendwann mal sagen wirst, dass es doch ziemlich kurz war und du zuviel da reingespresst hast und daran alles gescheitert ist, weil du ihr auf den Nerv gegangen bist.

    Und nicht versuchen auf Krampf zu ändern. Du kriegst ne ungewohnte Spannung in dich rein die du auf Dauer nicht halten kannst. Du täuschst sie am Ende damit nur und die Enttäuschung ist dann noch größer wenn sie merkt, dass sich gar nichts geändert hat.
    Sich selber zu ändern ist nen langer Prozess über Jahre hinweg, den man in kleinen Schritten geht.

    Und wenn sie irgendwann irgendwie einsichtig ist und dann aber mit dem alten Spiel kommt, dass sie gerettet werden will, sprich sich nicht von alleine bewegen will sondern du sie am Arm nehmen und wegtragen sollst, dann musst du für dich entscheiden ob das deine Art ist und das was du auch willst. Manche Menschen machen ja oft solche Anspielungen. Aber auch das ist nen Spiel mit dem Feuer, denn solch Typus weis oft selber nicht was er will und morgen kann er sich ganz schnell wieder dagegen entschieden haben. Und sie wird sich dann weiterhin darauf verlassen, dass du in jeder Situation den Durchblick hast und schweigsam durchgreifst.

    Und noch ganz wichtig (und am schwersten) – du musst ihr zeigen, das alles was du tust, du nur für sie tust und nicht irgendwie für dich. Wen sie auch nur den leisesten Verdacht hegt, dass du das machst weil du nur auf dein Seelenheil aus bist, und dieser sich irgendwie bestätigt, wird alles wie ein Kartenhaus zusammenbrechen.

    Deshalb geh erstmal deinen eigenen Weg weiter und gewinne Abstand um besser urteilen und vestehen zu können. Und sei dir jederzeit bei allem bewusst, dass der Koffer den du ihr hilfst zu packen, sie entweder zu dir mit nimmt oder mit ins nächste Taxi.

    Das Leben bietet ungewohnte Überraschungen aber auch große Nüchternheit.

  2. Sowas Du jetzt durch machst, haben Millionen andere Menschen durch gemacht, das ist erst eine schwere Zeit, sowas habe ich schon 10 mal erlebt, es ist schwer keine Frage, aber ich habe auch schon 10 mal Schluss mit anderen Frauen gemacht, ich hatte schon 20 Beziehungen, nun bin ich verheiratet, ganze 13 Jahre, davon ist sie 1,5 Jahre fremd gegangen, als alles raus kam hab ich sie raus geschmissen und wieder rein geholt, gut das ich das getan habe, wir verstehen uns prächtig, aber an deiner Stelle, such dir eine andere, denn das machten schon MIllionen andere vor Dir, ich würde mit über 50 auch noch eine neue finden das klappt wenn man nur will !

    Such Dir am besten eine, die besser aus sieht wie deine Frau, damit sie sich ärgert Dich verlassen zu haben

  3. Medizinische Studien zur Pille belegen mittlerweile, dass Frauen, die die Pille über längere Zeit nehmen nach deren Absetzung teilweise für ihre Partner anders oder nichts mehr empfinden – gut möglich, dass in Eurem Fall die Hormontherapie die Gefühle Deiner Partnerin für Dich verändert hat. Da ich aber kein Arzt bin, spekuliere ich hier.

    Ich würde mich allerdings an Deiner Stelle nicht darauf verlassen, dass Deine (Ex-)Partnerin nach Abbau der Hormone und Wiederherstellung ihres "normalen" Hormonhaushalts für Dich wieder so empfindet wie vor der Therapie.

    Ich weiß, dass es schwer zu akzeptieren ist, wenn ein Partner eine Beziehung beendet, während der andere noch Liebe empfindet. Letzten Endes wirst Du das Ende Eurer Beziehung aber akzeptieren müssen. Du wirst Dein Leben weiter leben.

    Ob es in einem Jahr, in zwei Jahren, oder einer noch ferneren Zukunft wieder eine Chance für eine gemeinsame Zukunft für Euch beide gibt — das kann Dir keiner sagen.
    Ich könnte Dir Mut machen, sagen: "Kopf hoch, alles wird wieder gut!" – aber das könnte sich als Irrtum herausstellen, und dann würdest Du mich rückwirkend für eine Lügnerin halten.

    In der Liebe gibt es keine Garantien. Beide Partner können nur an sich selbst und an der Beziehung arbeiten.

    Bitte gib Dir selbst die Zeit, Dir über Deine Gefühle klar zu werden. Liebe, Wut, verletzter Stolz, Verachtung, Fassungslosigkeit, Scham und auch Hass sind normale Bestandteile des Gefühlschaos nach einer Trennung.

    Deine Ex-Partnerin braucht ebenfalls Zeit für sich; zeige ihr, dass Du ihre Entscheidungen respektierst. Gib ihr und Dir Zeit. Gib Euch beiden Freiraum.

  4. So leid es mir tut, aber ich sage es Dir ganz krass vor den Kopf !
    Es wird keinen Wiederanfang für Euch geben, und an Deiner Stelle wollte ich das auch nicht mehr !
    Wie heißt es doch so schön, wenn man heiratet !?!
    In °Guten wie in schlechten Tagen °!
    Ich habe viel Verständnis außer für Betrug und vor Problemen davon laufen !
    Ich halte es kurz , Du solltest ein freundschaftliches Verhältnis wahren, aber nicht mehr !
    LG cat !
  5. wenn Männer erkennen – dass sie ihre Frau gehen lassen müssen – ist das Kind schon in den Brunnen gefallen.
    Deine Frau, wird in den nächsten Monaten wohl nicht zurückkommen – du kannst nur was daran ändern – indem du sie in Ruhe lässt, da egal was immer du auch machst – sie würde es nur als störend empfinden.

    Mach doch nun einfach was du schon immer tun wolltest > hast es doch während deiner Ehe auch gemacht.
    Deine Frau, so leid es mir tut – macht nun endlich einmal was ihr Spaß macht – sie schwimmt sich frei von dir.
    Es ist ihr Leben – genau so wie du eben dein Leben für dich hast > keiner bleibt für immer bei einem – entweder man trennt sich vorher schon oder man trennt sich im Alter durch den Tod.
    Meine Worte – werden dich verletzen – doch genau dies scheinst du wohl zu brauchen, da du dich fürchtest vor solchen Worten – du hoffst immer noch, dass deine Frau zurück kommt doch du solltest dich mit dem Gedanken vertraut machen weiterhin alleine zu bleiben.

    Mein Rat:

    versuche dich auf ein Leben ohne deine Frau einzustellen – denn entweder sie kommt von alleine zurück – aus freien Stücken, denn ändern kannst du im Moment durch dein Verhalten gar nichts – eher noch das Gegenteil – dann hast du nicht einmal mehr ihre Freundschaft.

    Kopf hoch – es ist im Moment für dich schon schwer – doch Schuld hat keiner.

  6. Machst Du Dich zum Opfer deines Tunnel-denkens in Erwartungshaltung,
    Wunschdenken?

    Hatte es keine Ursache, wieso die Trennung eintrat?
    Durch Euer schlechtes a-soziales Verhalten sind so viele schlechte Gefühle aktiviert
    worden, die wie Säure ihre Ätzspuren, Narben hinterlassen.

    Das Vertrauen wurde gelöscht.
    Die Liebe ist erkaltet.
    Wo die Liebe erkaltet wird alles nervig, alles zuviel.

    Die Karawane des Lebens ist längst weitergezogen, ohne HALT.

    Für Dein nächstes Mal:
    Seine innere Balance immer wieder neu justieren, dass kann nur jeder für sich, zwischen,
    Selbstunterschätzung – Selbstüberschätzung
    Selbstunterforderung und Selbstüberüberforderung.
    Was ist die Mitte Deines Lebens?

    Die Mitte des Lebens eines Menschen, kann kein anderer Mensch ausfüllen.

    Einen Partner kannst Du nicht besitzen.
    Partner, Eheleute, die sich immer wieder Respekt, Wert-schätzung, Hochachtung,
    Höflichkeit, willkürliche Aufmerksamkeit, bezeugen und sich immer wieder neu umwerben, empfinden ihre Beziehung ein Leben lang spannend.
    Gelebte Besonnenheit ist eine hilfreiche und födernde Tugend.

    Wann ist die Gefahr, dass die Liebe zwischen zwei Liebende erkaltet?

    Eine der Gesetzmässigkeiten des Lebens ist:
    Wenn Du Dich selbst nicht bejahst, wieso sollen es andere machen?

    Eine Liebe, eine Partnerschaft, eine Ehe, ist wie das Leben selbt,
    ein fortlaufender Lernprozeß, bis zu Deinem letzten Atemzug.

  7. Hallo,
    erst einmal es tut mir natürlich sehr Leid für dich!
    Aber nun zur Sache, das was du gerade erlebst, haben tausende andere schon vor dir erlebt. Ich auch, zum Glück nur einmal. Jetzt sei bitte mal Ehrlich zu dir selber, bist du Arzt? Du stellst irgendwelche tolle Diagnosen über deine Ex Frau. Höre auf damit zu Denken "was wäre wenn" . Deine Frau macht ohne Frage irgendetwas durch, aber das ist halt nicht mehr deine Sache! Lass sie ziehen und kümmere dich lieber mal um deine Zukunft, denn bei der Scheidung kommt noch einiges auf dich zu! Und ehrlich gesagt, diesen Blödsinn mit gute Freunde bleiben, was soll das? du bist nicht mehr 15 Jahre jung, du weißt doch selber das das völliger Mist für dich ist. Denn du leidest jedes mal wieder wenn die "Gute" ankommt zu dir. Und ihr geht das am ***** vorbei! Wache endlich auf, und siehe ein das es vorbei ist, warum auch immer! Es ist vorbei, deswegen geht die Welt nicht unter, und das Leben geht doch weiter. Was Kinder angeht, muss ich dir sagen, das ihr beiden da wohl ein wenig zu sehr drauf fixiert seid! Dann klappt es nach meiner Erfahrung nämlich nie! Und man macht sich verrückt dabei.
    Mein Rat im großen und ganzem; lass die werte Dame ziehen und helfe ihr auch nicht mehr bei irgendwelchen Dingen. Höre auf den tollen Freund zu spielen, ist eh eine Lüge mehr in deinem Leben,weil du nämlich in Wirklichkeit einen relativen Hass auf sie hast. Und tue da mal nicht so scheinheilig! So ist es und so ist es auch normal!Wir sind nämlich alles nur Menschen! Kümmere dich um deine Zukunft und suche dir vor allem einen guten Rechtsanwalt wegen der Scheidung, denn deine ach so tolle gute Freundin wird dir nämlich so viel weg nehmen wie sie kann, glaube es !!
    Und denke doch auch mal anders, jetzt kannst du endlich völlig unbeschwert ein neues Leben anfangen und auch eine neue Liebe finden, egal wie "jung" du bist. Belaste dich nicht weiter mit deiner EX ! Viel Glück!
  8. Trennungsjahr- gibt es nicht doch noch ein Zurück?

    wenn du dich aenderst ja

    hoere einfach auf so grob zu sein zu deiner frau

    der unsinn es auf die hormone zu schieben

    probiere mal was neues verstaendnis

    lass die nette onkel nummer damit machst du jede frau nur sauer

    sonst lass dir das von deiner mutti mal erklaeren wie mann frau sauer macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.