Was ist eigentlich Tetrazepam? Das taucht doch immer mal wieder hier auf, oder?

Deine Frage

Als Muskelrelaxans wird Tetrazepam vor allem zur symptomatischen Therapie von Muskelverspannungen infolge chronischer Schmerzzustände des Bewegungsapparates eingesetzt, insbesondere auch bei Rückenschmerzen und durch Fehlhaltung der Gelenke, verspannungsbedingt entstehenden Schmerzen.

Ferner kann Tetrazepam bei mit Spastik einhergehenden Erkrankungen zur Minderung spastischer Anspannungen eingesetzt werden.

Nebenwirkungen:
Die Nebenwirkungen des Tetrazepams sind gruppenspezifisch. Zu nennen sind als häufiger auftretende Nebenwirkungen vor allem:

Müdigkeit
beeinträchtigte Reaktionsfähigkeit
gastrointestinale Nebenwirkungen (Übelkeit, Erbrechen)
Seltener treten ein Verlust der Libido, Mundtrockenheit, Miktionsstörungen und eine Polydipsie auf. Auch paradoxe Reaktionen mit Unruhe, Verwirrtheit, Aggression sind möglich!
Wer hätte das gedacht?

Antworten

  1. Meine Vorbeantworter haben soweit Recht,auch Deine Beschreibung gibt jede Menge Erklärung!
    Ich möchte Deine Frage jetzt aber etwas anders beantworten!!!

    Ja,die Nebenwirkungen tauchen HIER,bei Y!C ,immer häufiger auf,auch bei mir kam es schon fast zum Erbrechen..
    Libido scheint einige nicht zu beeinträchtigen,….,ich werde gerade unruhig…..,Rückenschmerzen vom am PC-HOCKEN haben auch schon viele…ganz schlimm wird es aber,wenn sich dann die Finger verkrampfen,und nur noch Unsinn getippt werden kann….Ich muss mir erstmal einen kippen(machen gaaaanz viele hier!),mein Mund ist so trocken….
    Achso,Antwort fehlt,bin schon ganz verwirrt,..:ICH HÄTTE DAS GEDACHT!!!!Und :JA:Es taucht immer wieder auf…,schrieb ich das eben nicht bereits?Werde ganz unruhig….
    P.S.:Ich weiss sehr wohl,dass so ein Zeug abhängig machen kann und wollte mich darüber speziell jetzt nicht lustig machen!
    LG

  2. Tetrazepam bewirkt im Zentralnervensystem eine Entspannung des Muskulaturtonus. Darüber hinaus besitzt es, wie alle Benzodiazepine, eine angstlösende, beruhigende, schlaffördernde und antiepileptische Wirkung. Allerdings kann der Wirkstoff Tetrazepam nach längerer Einnahme zur Abhängigkeit führen.

    Lg
    Betty

  3. Das was hier über Tetrazepam geschrieben wurde stimmt nur bedingt. Es gibt auch Menschen die auch nach der Einnahme von 2 Tetrazepam Tabletten am Abend nicht schlafen können weil sie nicht müde werden und noch Stunden lang nach der Einnahme aktiv sein können. Ich muß immer wieder die Tabletten nehmen, ich nehme dann 2 Tabletten abends zwischen 17 und 18 Uhr und bin um Mitternacht immer noch wach. Ich nehme zusätzlich jeden Tag noch alle 12 Stunden Volaren Dispers. Man kann nicht sagen, daß jedes Medikament bei jedem Menschen gleich wirkt.
  4. ich wusste das….

    ulmeuhu bist du tablettenabhängig?
    geht mich ja nichts an aber gesund ist die medikation auf dauer nicht…
    und die paradoxen reaktionen stehen schon in der frage mit drin 😉

  5. Ich hätte das Gedacht;-)

    Tetrazepam löst bei mir starke Müdigkeit aus. Und das ist mit ganz großer Sicherheit keine Einbildung… Habe die mal mit Schmerztabletten für den Tag verwechselt und bin heilfroh mit dem Auto gut angekommen zu sein.

    Ausserdem bekommt man von den Dingern eine Art "sche**-egal" Stimmung. Für den Moment ganz nett, und die Schmerzen sind dann auch erst mal nebensache.

    Allerdings haben die Tabletten auch eine Suchtgefahr, was auch in der Beilage beschrieben wird. Und das kann ich sehr gut nachvollziehen!

  6. Tetrazepam
    Wirkstoff: Tetrazepam Benzodiazepin
    Wirkung auf die Psyche als: Tranquilizer / Beruhigungsmittel
    Medikament zugelassen und verkauft in Deutschland.
    Mögliche Nebenwirkungen bei Tetrazepam: Müdigkeit, Mattigkeit, verlangsamte Reaktionszeit. Häufig bei Tetrazepam: Schwindelgefühl, Benommenheit, gastrointestinale Beschwerden, Koordinationsstörung, Artikulationsstörungen. Gelegentlich bei Tetrazepam: allergische Hautreaktionen, Muskelschwäche. Sehr selten bei Tetrazepam: schwere Hautreaktionen, bei entsprechender Komedikation (Erythema multif., Stevens-Johnson-Syndrom, Lyell-Syndrom), übermäßiger Speichelfluss, Mundtrockenheit, verminderte Libido, Polydipsie, Miktionsstörungen, Menstruationsstörungen. Möglich bei Tetrazepam: anterograde Amnesie, paradoxe Reaktionen (z.B. Erregungszustand, Wutanfälle, Angst, Einschlafstörung, Durchschlafstörung, vermehrte Muskelkrämpfe, Suizidgefahr, Halluzinationen), Abhängigkeit Entzugssymptome, Rebound-Phänomene bei Tetrazepam; plötzliches Absetzen bei Tetrazepam: vermehrtes Träumen, Zittern, Schwitzen, Krampfanfälle, Entzugsdelir bei Tetrazepam. Gegenanzeigen von Tetrazepam.
    Medikamente, die den Wirkstoff Tetrazepam enthalten: Myospasmal, Mobiforton, Musapam, Musaril, Myolastan, Rilex, Spasmorelax, Tetramdura, Tetra-saar, Tetrazep.

    Leider hat man im Psychopharmakabereich nicht so viele Wirkstoffe die nur wenige Nebenwirkungen verursachen und darum sollte eine Einnahme nur in wirklich bedenklichen Situationen verabreicht werden.
    Ich persönlich bin aus Überzeugung ein Gegner von Psychopharmaka, denn ich habe mehr Menschen darunter leiden sehen, als es ihnen geholfen hat. Die Spätfolgen sind nicht unerheblich und bedeuten auch sehr häufig eine Abhängigkeit. Etliche Ärzte streiten über Dosierungen und begehen hierbei schon erhebliche Fehler durch Fehleinschätzungen dieser.
    Ich halte eine gute psychologische Betreuung für besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.