Welche Bücher habt ihr schon zerlesen?

Deine Frage

Also ich habe hier drei Bücher liegen, die schon zerfleddert sind, weil ich sie immer wieder zur Hand nehme und lese.

Das eine ist Stephen Kings Nachtschicht (der Einband ist hin), das Zweite ist Stephen Kings Tot (da haben sich die letzten 8 – 10 Seiten gelöst) und das Dritte ist auch ein King. Glas – mein absolutes Lieblingsbuch. Da ist auch der Einband fast vollständig abgelöst.

Wie ist das bei euch? Habt ihr vielleicht sogar ein Zweitexemplar? Eins zum lesen und eins zum behalten?

Antworten

  1. Ein Herr der Ringe habe ich unter Mithilfe meiner Tochter schon völlig zerlesen. Die fliegenden Blätter haben wir nicht mehr gezählt.
    Es war dieser grüne Dreibänder von 1974 (Paperback) mit Illustrationen von Heinz Edelmann.
    Jetzt habe ich die Bertelsmann Ausgabe mit den schönen Holographien auf dem Einband und Goldauflage, roter Schnitt, zum Lesen und in der Übersetzung von Wolfgang Krege. Da sind die Holos am Schutzumschlag schon wieder abgegriffen, deshalb möchte ich es nochmal in ganz neu zum Weglegen haben.
    Ebenfalls zum Lesen, wieder den Dreibänder von 1979, weil der in der Original Überestzung von Margaret Carroux ist!
    Außerdem besitze ich den viel gesuchten Roten Band mit Illustrationen von Anke Doberauer. Und….. die siebenbändige Sammel Edition (Jubiläumsausgabe) von Klett Cotta, zum Anschauen und als Sammel Objekt.
    Beide Übersetzung Carroux!
    Meine Tochter hat noch die englische Ausgabe, die speziell zum Filmstart rausgegeben wurde.

    Also, das verstehen nur absolute HdR Freaks und Liebhaber. :-)))))
    Mein Mann ist schon froh, dass die Dinger kein Brot fressen!

  2. The boy in the striped Pyjamas (John Boyne): Habe eine Taschenbuch und eine gebundene Ausgabe, weil ich dieses Buch liebe und schon wer weiß wie oft gelesen habe.

    Dann habe ich noch ein zerfeddertes Buch: No Time for Goodbye (Linwood Barclay), ein wahnsinnsbuch…suche immernoch die gebundene Form.

    FM 😉

  3. Muss mich der Tolkien -Fraktion anschließen- bei meinem ersten Band von "Herr der Ringe" musste ich schon den Einband kleben; es ist die "gute" deutsche Übersetzung von Margaret Carroux, die ist rettenswert!
    Dann noch mein liebstes Kinder-Jugendbuch "Feuer und Schierling" von Diana Wynne Jones,lese ich immer noch gerne, so siehts auch aus.Das habe ich tatsächlich schon mal nachgekauft.

    Dann ist meine "Norton Anthology of Poetry" und meine Ausgabe von Wilkie Collins "No Name" ziemlich stapaziert, allerdings sind das Arbeitsbücher, zählt das auch…? "Jane Eyre" von C. Bronte hab ich auch einmal zum reinkritzeln für Prüfungen und einmal als schöne Ausgabe fürs Regal:-)

  4. Bei mir ist es auch Stephen King, 'Das letzte Gefecht'. Ich hab ein Exemplar verloren, das erste, das ich besaß, weil ich es immer mit mir herumgeschleppt habe. Aktuell habe ich es zweimal in Deutsch. Einmal die kürzere Version und einmal in der langen, späteren. Beide sehen derzeit schon wieder etwas 'zerlesen' aus, obwohl sie so alt noch nicht sind und ich mir Mühe mit dem pfleglichen Umgang gebe. Aber ich hab eh vor, es mir auch noch im Englischen Original zu kaufen, das muss einfach unbedingt noch sein ^^.
  5. Gottes Werk und Teufels Beitrag – John Irving
  6. Ramarque, Hemingway, St. Zweig, Stendhal, Balzac, Flaubert, Maupassant… und viele andere. Ich schau fast nie fern, wenn ich mich ausruhen will, lese ich Bücher.
    Die Themen "Der 2. WK", die Waffen und die Mafia (nicht die heutige, die Kamora in 1923 in USA) begeistern mich auch sehr…
    Ich lese gern Poesie. Aber ich habe so viele Dichter wirklich "zerlesen" (ich habe im Kopf, Poemen von V. Petrov "Juvenes dum sumus", ca. 50 Seiten, "In dem milden Herbst" und genau so viele Gedichte von ihm, die ich zu jeder Zeit (auch gleich nach aufwachen) zitieren kann.) Der Grund dafür ist, dass ich sie in meinen früheren Jahren gelesen habe.
    Jetzt lese und vergesse ich ziemlich schnell. Die ehem. guten Schriftsteller sind nicht mehr aktuell, man kann nicht immer das gleiche lesen, ein großer Teil der Trillern finde ich Schrott.. .

    Ich habe alle Bücher von Sidney Sheldon zerlesen. Ich bereue sehr, dass er nicht mehr schreiben kann,
    Momentan lese ich gern Ken Follett.

    Ich finde St, King hat sich ein bisschen erschöpft. Damals las ich gern "Das Feuerkind", "Misery", "Friedhof für Kuscheltiere". In letzter Zeit habe ich irgendwelche Erzählungen von inm gelesen, die mich gar nicht beeindruckt haben. Leider habe ich die Titel nicht im Kopf.

  7. Ich habe Watership Down – Unten am Fluss von Richard Adams schon total zerlesen.
  8. Fachbücher, z.B. über HTML-Programmierung, Visuel Basic, Datenbankkonzepte ….
  9. ….naja, da gibt es ein Buch, das wahrscheinlich nur Ossis kennen, es heisst "das eiserne Büffelchen", da hab ich tatsächlich zu meinem total zerlesenen Exemplar letztens ein neueres Exemplar gekauft, bei dem die Seiten nicht rausfallen 🙂
    …ansonsten ist es bei mir auch "die Säulen der Erde", das kann man auch schon fast nicht mehr in die Hand nehmen…
    …"Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll gehört ebenfalls dazu…naja und bei "Herr der Ringe" ist es eher die DVD-Verpackung, die dementsprechend aussieht, das Buch hab ich erst einmal durch, allerdings auf Englisch, das macht das Vorankommen beim Lesen etwas langsamer, deshalb ist das Buch noch nicht so zerfleddert…
  10. "Schwesterherz" von Andrea Kane, es fällt schon total auseinander… man muss sehr vorsichtig damit umgehen 😀

    und mein Langenscheidt Englisch Wörterbuch, das verliert auch einige Seiten unter dem Buchstaben S 😀

    Ich habe aber von beiden kein Zweitexemplar, sollte ich aber vielleicht mal drüber nachdenken =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.