Wer kennt sich aus??

Deine Frage

Hallo,
habe mal eine Frage:
Stimmt das das wenn man von persona einen Fruchtbarkeitstest macht und an den Tagen dann geschlechtsverkehr hat, das es zu 99,9 % ein Junge wird?

Antworten

  1. Ganz genau kannst du das Geschlecht des Kindes niemals beeinflussen, denn so unterschiedlich wie Menschen sein können, sind auch Spermien.

    Allerdings kannst du wie beschrieben die Wahrscheinlichkeit ein wenig erhöhen.
    Der Hintergrund:(stark vereinfacht ausgedrückt)
    Männliche Spermien sind (meist) schneller, sterben dafür aber schneller ab.
    Weibliche Spermien bewegen sich langsamer, halten sich aber länger.
    Das bedeutet: Wenn du einen Jungen möchtest, solltest du ziemlich genau um den Eisprung herum GV haben.
    Für ein Mädchen eher etwas früher, da die Samenzellen länger erhalten bleiben und dann "pünktlich" zum Eisprung "vor Ort" sind.
    Und Persona kann dir dabei helfen, den Zeitpunkt des Eisprunges zu bestimmen.
    Viel Glück!

  2. Wenn man den Fruchtbarkeitstest macht und es gut steht, kannst du, wenn du mit deinem Mann/Freund schläfst, passieren, dass du schwanger wirst. Das es nun aber 99,9 % ein Junge werden soll, davon habe ich noch nichts gehört… Ich denke mal, dass es 50/50 ist, ob Junge oder Mädchen. Oder man üsste den Frauenarzt fragen, manchmal haben die auch "Tipps". Ich kenne mich da sio nicht genau aus, ich bin nämlich net schwanger und wills nun auch noch nicht werden. Aber ich meine, dass es dort Sachen geben soll wie die Ernährung o.ä., dass es beeinflussen kann, ob es nun ein Mädel oder a Bub wird.
    Ich hoffe ich konnte weiter helfen!
  3. Das Glaube ich nicht……………ob Mädchen oder Junge kann man nicht beeinflussen.

    Es ist bist heute noch nicht erforscht.

  4. Nee, mit einem Fruchtbarkeitstest das Geschlecht des zukünftigen Babys zu beeinflussen, das klappt nicht.

    Es heisst, man kann die Vaginalflora durch Ernährung beeinflussen. Und dann überleben (tendenziell) eher die männlichen oder, je nachdem, die weiblichen Spermien auf ihrem Weg nach oben. Was man da genau essen muss, habe ich vergessen. Und man muss es bestimmt auch über ein paar Tage oder Wochen tun. Und das kann lediglich die Wahrscheinlichkeit ein wenig erhöhen.

    P.S. – etwas später: oben schreibt jemand, man könne durch Ernährung WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT das Geschlecht des Kindes beeinflussen… also, ¨wenn ich sowas höre, krieg ich Zustände. Es ist doch wohl allen bekannt (oder?), dass das kleine Spermatozoid, das den Wettlauf gewinnt, mit der dadurch befruchteten Eizelle das Kind erzeugt. Und das kleine Spermatozoid vom Vater ist ENTWEDER Träger des männlichen, ODER Träger des weiblichen Geschlechtschromosoms (Y oder X). In dieser Sekunde ist das Geschlecht des Kindes damit dann auch entschieden. Es wächst ja nicht nachträglich noch ein Pimmelchen, wenn die Mutter ganzganzganz viel Käse oder Wurst isst. Also ehrlich…

  5. also ich kann mir das nicht vorstellen.
  6. Nee stimmt nicht…mensch warum macht ihr euch darüber gedanken….seit doch froh das ihr überhaupt eins bekommt….und ich finde das wichtigste ist….das es gesund ist…
  7. Also egal ob W oder M glaib ich nicht
  8. vor einigen tagen kam in den medien, dass man durch ernährung in der schwangerschaft das geschlecht des kindes beeinflussen kann. isst du viel obst wirds ein mädchen, viel müsli wird sein junge…ich denke das mit persona ist ein ammenmärchen
  9. Wenn du in der schwangerschaft weniger isst, is die warscheinlichkeit höher das es ein Mädchen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.